DWJ 03/2017

Schießsport: Präzisionsbüchse Savage 10 BA Stealth

Von den in den letzten Jahren vom nordamerikanischen Geschosshersteller Nosler vorgestellten neuen Patronen kann die .28 Nosler als die wohl stärkste Allroundpatrone im mittleren Kaliberbereich gelten.
Wir haben die Patrone auf dem Schießstand und der Jagd ausgiebig getestet.

Text: Roland Zeitler

PDF-Version (ca. 420 kB)
 
       

 


  DWJ 03/2017

Munition Neue Patrone .28 Nosler: Viel Dampf

Seinen Namen verdankt US-Waffenhersteller Alexander Arms dem britischstämmigen Firmenchef Bill Alexander. Dieser war früher Waffentechniker bei den britischen Streitkräften. Alexander siedelte nach seinem Militärdienst in die USA über, um dort 2001 eine Firma für Waffen- und Munitionsherstellung zu gründen. Nach mehrjähriger Entwicklungszeit machte er dann mit der von ihm für die AR-15-Plattform entwickelten Patrone .50 Beowulf auf sich aufmerksam, die eine wesentlich höhere Stoppwirkung besitzt als die .223 Remington respektive 5,56 x 45 mm NATO.

Text: Roland Zeitler

PDF-Version (ca. 580 kB)
 
       

 


  DWJ 02/2017

Schießsport: Selbstladebüchse DPMS GII Bull - Präzision pur

Die Selbstladebüchse GII Bull von DPMS ist eine auf hohe Präzision beim Long-Range-Schießen getrimmte Selbstladebüchse. Inwieweit man mit ihr auch auf hochklassig besetzten Wettkämpfen bestehen kann, sollte unser Test zeigen. Wir machten uns zudem ein Bild von ihrem inneren Aufbau.

Text: Roland Zeitler

PDF-Version (ca. 532 kB)
 
       

 


  DWJ 02/2017

Schießsport: Selbstladebüchse Springfield Armory M1A National Match

Dem U.S. Rifle M14 war keine wirklich lange Dienstzeit bei der Masse der
US-Streitkräfte beschert. Dennoch ist diese Selbstladebüchse im echten Gewehrkaliber .308 Winchester auf den heimischen Schießständen und
in Revieren auch heute noch ein Dauerbrenner mit Kultfaktor.

Text: Stefan Menge 

PDF-Version (ca. 484 kB)
 
       

 


  Visier 02/2017

Test & Technik: AR-15-Umrüstsatz in .17 HMR: Einen drauf gesetzt

Seinen Namen verdankt US-Waffenhersteller Alexander Arms dem britischstämmigen Firmenchef Bill Alexander. Dieser war früher Waffentechniker bei den britischen Streitkräften. Alexander siedelte nach seinem Militärdienst in die USA über, um dort 2001 eine Firma für Waffen- und Munitionsherstellung zu gründen. Nach mehrjähriger Entwicklungszeit machte er dann mit der von ihm für die AR-15-Plattform entwickelten Patrone .50 Beowulf auf sich aufmerksam, die eine wesentlich höhere Stoppwirkung besitzt als die .223 Remington respektive 5,56 x 45 mm NATO.

Text: Andreas Wilhelmus Fotos: Michael Schippers

PDF-Version (ca. 460 kB)
 
       

 


  Visier 01/2017

Test & Technik: Windham Weaponry R16M4SFSMIT in .223 Rem.

Den auf AR-basierte Halbautomaten spezialisierten US-Hersteller Windham Weaponry gibt es zwar erst seit 2011. Hinter dem Unternehmen stecken aber alte Bekannte. Jetzt sind auch hierzulande die ersten WW-15-Modelle verfügbar und VISIER konnte eines davon testen.

Text: Andreas Wilhelmus   Fotos: Michael Schippers 

PDF-Version (ca. 895 kB)
 
       

 


  DWJ 12/2016

Wiederladezubehör Hornady Lock-N-Load Power Case Prep Center

Welcher Wiederlader kennt es nicht: Man sucht das benötigte Tool zur Hülsenbearbeitung. Hornady bietet mit dem Lock-N-Load Power Case Prep Center ein elektronisches Hülsenbearbeitungscenter an, das beim Wiederladen sehr hilfreich und übersichtlich ist sowie dem Nutzer Zeit sparen hilft.

Text: Roland Zeitler

 
PDF-Version (ca. 637 kB)
 
       

 


 
         Visier 12/2016

Test & Technik: Lever-Action-Repetierer .357 Magnum

Die .357 Magnum ist neben der 9 mm Luger und der .45 ACP die in Deutschland am meisten verschossene Großkaliber-Patrone für Kurzwaffen. Und längst hat sie sich auch bei leichten Langwaffen etabliert. VISIER hat zwei davon ausprobiert.

Text: Matthias S. Recktenwald
Fotos: Michael Schippers, Andreas Wilhelmus, Matthias S. Recktenwald

PDF-Version (ca. 895 kB)
 
       

 


         DWJ 10/2016

Schießsport: Repetierbüchse Christensen Ridgeline

Mit dem Modell Ridgeline bietet die US-amerikanische Firma Christensen Arms im mittleren Preissegment einen konventionellen Zylinderverschlussrepetierer mit interessanten Ausstattungsdetails. Dazu gehören der mit Carbon ummantelte Lauf sowie die abschraubbare Mündungsbremse.

Text: HANS J. HEIGEL

PDF-Version (ca. 512 kB)
 
       

 


       Visier 10/2016

Test & Technik: Was Unerhebel-Repetierer in .45-70 leisten: Sauenhammer on the Range

Zunehmend setzen sie sich auch bei den Jägern aus Mitteleuropa durch: Lever-Action- oder Unterhebelrepetierer. VISIER war mit dreien auf dem Prüfstand und verrät, worauf man beim Kauf und Umgang mit diesen Waffen achten sollte.

Text: Matthias S. Recktenwald
Fotos: Michael Schippers, Andreas Wilhelmus, Matthias S. Recktenwald

PDF-Version (ca. 1.220 kB)
 
       

 


           Visier 10/2016

Praxistest: Neue Hornady Iron Press: Alles im Rahmen

Wiederlader kommen ohne Ladepressen nicht aus, die Industrie reagiert mit Gerätschaften, die immer mehr immer schneller erledigen. Die US-Firma Hornady geht den umgekehrten Weg, präsentiert eine Einstationenpresse und findet dabei die Lösungen für ein grundsätzliches konstruktives Problem. VISIER hat sich das Gerät angeguckt.

Text: HANS J. HEIGEL
Fotos: Michael Schippers

PDF-Version (ca. 520 kB)
 
       

 


  DWJ 09/2016

Selbstladebüchse Christensen Arms CA-15 VTAC

AR-15-Gewehre kennt man mittlerweile in Deutschland von zig verschiedenen Herstellern. Premium-ARs aus den USA sind hierzulande aber selten zu bekommen. Der US-Hersteller Christensen Arms hat sich mit dem ehemaligen Elitesoldaten Kyle Lamb zusammengetan und ein spezielles AR-15 entwickelt.


Text: Stefan Menge


PDF-Version (ca. 832 kB)